Zähneknirschen bei Kindern

Zähne Kinder

Kennst du das auch?

Du wachst nachts auf, weil im Kinderzimmer laut mit den Zähnen geknirscht wird?
So laut, dass du Angst hast dein Baby, Kleinkind oder Kind wird sich gleich die Zähne abbrechen? Das Geräusch geht Dir durch Mark und Bein und ist an Grausigkeit kaum zu überbieten.

Ist das gefährlich für die Zähne? Warum knirscht mein Kind mit den Zähnen?

Wenn wir uns die Ursachen für das Zähneknirschen nochmal vor Augen führen:

  • Kiefer- bzw. Zahnfehlstellungen
  • Psychische Ursachen (unverarbeiteter Druck, …)

so dürfte sehr schnell klar werden, dass die Ursache (besonders bei Kleinkindern, also im Alter von 2 – 3 Jahren) auf die sich verändernde Situation im Kiefer zurückzuführen ist.

Man stelle sich vor, da wachsen auf einmal Zähne und der Kiefer verändert sich fast jeden Tag. Da macht das Knirschen schon richtig Sinn um alle Zähne schön “einzunorden”.

Jeder Zahnarzt (oder Kinderarzt) wird die aufgeregten Eltern dahingehend beruhigen, dass das Zähneknirschen bei Kleinkindern ein völlig normaler Prozess ist.

Auch ich kann mir nicht vorstellen, dass 3-Jährige bereits besonders unter Stress leiden. :-)

Aber …!

Mit zunehmendem Alter (ab der Grundschule) wird auch auf unsere Jüngsten schon ein enormer Druck abgeladen:
Leistungsdruck, Versagensangst, “Freunde”-Stress, …

Daher ist es für betroffene Eltern wichtig zu reflektieren:

  • Verändert sich gerade tatsächlich das Gebiss meines Kindes (kommen vielleicht die 2. Zähne durch)?
  • Lässt sich die Stärke und Dauer des Zähneknirschens noch durch die Veränderung im Kiefer rechtfertigen?
  • Wie hoch ist der Druck, dem mein Kind ausgesetzt ist (durch z.B. Leistungsdruck den ich als Elternteil auf mein Kind lege, oder durch die Schule, durch Freunde, etc.)?
  • Wie empfindlich reagiert mein Kind auf diesen Druck? Wie empfindlich reagiert es allgemein auf Anforderungen?
  • Wie sehr darf mein Kind seinen Emotionen freien Lauf lassen?
    Wie sehr wird es gezwungen Gefühle zu unterdrücken oder runter zu schlucken?

Also, liebe Eltern bitte Nerven behalten, einfach mal in Ruhe nachdenken und die aufgelisteten Punkte durchdenken. Für eure Kinder!

Ihr Kommentar

Du kannst deinen Kommentar gerne anonym abgeben. Ich werde deine Email niemals veröffentlichen oder weitergeben. Wenn du also gerne eine persönliche Reaktion möchtest, solltest du zweckmäßigerweise deine Email-Adresse hinterlassen. :-)
Vielen Dank für deinen Kommentar.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <strong> <em> <code> <a href="">

Loading...

Kostenloser 5-Tage Email-Crash-Kurs. Besiege jetzt dein Knirschen (mehr »)

Vorname* Email* * = Pflichtfeld