Wie schütze ich meine Zähne bei Bruxismus?

Schutz (© maspi / photocase.com)

Wer bemerkt, dass er unter Zähneknirschen leidet, denkt zuerst an die möglichen Auswirkungen auf seine Zähne.

Die Schäden sind nicht zu unterschätzen. Beim Zähnepressen und -knirschen wirkt immerhin ein Druck von ca. 100kg pro Quadratzentimeter.
Der Druck verteilt sich dabei nicht gleichmäßig, sondern wirkt schlimmstenfalls punktuell.
So kann es zu Zahnbruch, Zahnriefen oder Ähnlichem kommen.
Im schlimmsten Fall schleifen intensive Zähneknirscher den Zahnschmelz ab oder auch den kompletten Zahn bis zur Wurzel.

Eine grundlegende Behebung des Zähneknirschens ist eine langwierige Geschichte. Zahnärzte versprechen zwar gerne, dass eine Aufbissschiene das Zähneknirschen verhindert.
Eine Schiene dient aber vor allem dazu die Zähne zu schützen.

Die Knirscherschiene verteilt den Druck und bildet einen Puffer zwischen Ober- und Unterkiefer. Dadurch werden die Zähne weitgehend vom Abrieb befreit.

Statt der Zähne, wird die Schiene abgerieben. Das ist allemal besser als die eigenen Zähne. Eine Schiene kann ersetzt werden, die eigenen Zähne nicht.

Hast du den Verdacht, dass du unter Zähneknirschen leidest?
Vielleicht ist dein Lebenspartner nachts vom Knirschen aufgewacht?
Oder dein Zahnarzt hat bereits erste Auswirkungen auf deinen Zähnen festgestellt?

Dann solltest du schnell reagieren. Ein Zahnarztbesuch ist zwar unabdingbar, du kannst dir aber auch zeitnah und übergangsweise mit einer “eigenen” Schiene helfen.

Zahnschiene Schock Doctor

Z.B. gibt es von Schock Doctor verschiedene Varianten (kostet knapp 6 EUR).
Sportler nutzen diese Schienen als Zahnschutz. Sie lassen sich sebstständig anpassen.

Einfach die Plastikschiene kurz ins kochende Wasser legen (bitte genau die Gebrauchsanleitung durchlesen) und dann einsetzen. Die Schiene passt sich dann einigermaßen den Zähnen an und kann nachts einfach eingesetzt werden. Das schützt nicht nur die Zähne, auch die Zahngeräusche werden gemindert. Dein Partner kann also wieder besser schlafen :-)

Zahnschiene Opro

Weitere Modelle gibt es auch von Opro (vom Einsteiger/Bronze bis Gold – Kosten zwischen 10 und 14 EUR). Die sind auch schön bunt :-)
Es gibt verschiedensten Modelle. Nicht zu lange überlegen, es geht nur um einen kurzfristigen, schnellen Schutz. Das soll keine Dauerlösung sein.

Nur zur Klarstellung: Wenn du unter Zähneknirschen leidest, dann musst du den anstrengenden und langen Weg nehmen und die Ursachen dafür beheben.
Eine Schiene hilft dir auf diesem Weg, um weitere Schäden für deine Zähne zu verringern.

Eine sogenannte Aufbissschiene wird dir auch beim Zahnarzt individuell angefertigt und die Krankenkasse übernimmt im Normalfall für einfache Schienen die Kosten.

Übrigens: Die verlinkten Produkte sind Partnerlinks. Wenn du bei Amazon etwas bestellst, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Keine Sorge: Du bezahlst deshalb nicht mehr.
Und ich weiß deine Bereitschaft sehr zu schätzen und danke dir für deine Unterstützung.

4 Kommentare

  1. Anja Allgäuer
    Erstellt am 6. April 2012 um 13:41 | Permanent-Link

    Kann die ursache auch schlafmangel sein? Da mir eigentlich sonst nix einfällt was so n stress bei mir auslöst hatte schonmal aber nicht so extrem wie jetzt… Ansonsten fält mir nur die 5minuten babygeschrei ein und das ist ja nun wirklich ertragbar!!! Wenn ich bedenke was für n stress die anderen haben macht mir momentan das zähneknirschen am meisten stress…. Macht es eigentlich n unterschied ob man die schine oben oder unten trägt ich hab eine vom zahnartzt die past aber nicht mehr auserdem ist der zahn der am meisten problematisch ist und wackelt oben und die schine ist für unten…??

    Grüsse kim

    • Christine
      Erstellt am 6. April 2012 um 16:57 | Permanent-Link

      Hallo Kim,

      danke für deinen Kommentar. Die Ursache von Zähneknirschen ist primär nicht der Stress. Es ist mehr die Art und Weise wie du damit umgehst.
      Grundsätzlich können es alle möglichen Gefühle sein (auch positive), die aber “hineingefressen” werden. Daher hängt es natürlich ein wenig mit Stress zusammen. Der eigentliche Faktor ist aber die gefühlte “Überforderung”, der man ohnmächtig gegenüber steht. Da ist es auch egal ob andere mehr Stress ertragen oder die Kinder besser “gebacken” kriegen.
      Wichtig ist einzig und allein wie sehr fühlst du dich davon belastet und wie viel von dieser Belastung steckst du ohne mit der Wimper zu zucken ein.
      Ganz schlecht ist es natürlich, wenn dich das Zähneknirschen nun selbst noch unter Druck setzt. Da solltest du dich als erstes mal locker machen ;-)

      Für den Effekt der Schiene ist es egal ob oben oder unten. Sie schützt die Zähne, indem die “Zubeiß”-Belastung gleichmäßig verteilt wird.
      Eine gleichmäßige Verteilung wird allerdings von einer nicht-passenden Schiene nicht gewährleistet. Womöglich wird damit die Belastung sogar noch auf bestimmte Zähne intensiviert?
      Damit solltest du unbedingt mal deinen Zahnarzt aufsuchen und dir eine passende Schiene geben lassen und auch gleich den wackelnden Zahn untersuchen lassen.

      Um die Ursache zu bekämpfen solltest du auf jeden Fall deinem Gefühl auf den Grund gehen:

      1. Was stresst mich?
      2. Überfordert mich zwar nicht das Babygeschrei, aber vielleicht die Verantwortung als Mutter?
      3. Fühle ich mich meinen Aufgaben hilflos ausgeliefert und habe niemanden bei dem ich diese Gefühle mal rauslassen kann?
      4. Habe ich das Gefühl stark sein zu müssen?

      Viel Glück bei der Suche nach Antworten auf diese Fragen

  2. Erstellt am 28. Februar 2013 um 22:48 | Permanent-Link

    mein Freund sagt mir mittlerweile jeden Morgen, dass ich im Schlaf rede sowie mit den Zähnen knirsche (jeden Morgen Schmerzen im Kiefer, trotz Knirschschiene), so dass er davon aufwacht und auch nicht zum schlafen kommt. Gibt es vllt Unterschiede zwischen die Knirschschiene, mögen eine andere mir besser passen?
    Ich weiss dass ich in die Gefahr laufe dass meine zähne sich abnutzen, das konnte ich schonaber ist es wahr dass die die Möglichkeit besteht, später an Tinnitus zu erkranken?

    • Christine
      Erstellt am 1. März 2013 um 08:19 | Permanent-Link

      Hallo Zahnspanger,

      vielen Dank für deinen Kommentar. So viele Fragen.
      Etwas Grundsätzliches (ein Missverständnis, welches ich auf diesem Blog ausräumen möchte):

      Die Knirscherschiene verhindert nicht das Knirschen!!! Sie schützt die Zähne.
      Und ja, es gibt viele verschiedene Schienen. Viele dienen aber einfach nur dem Schutz der Zähne. Ich hatte sogar den Eindruck, dass sich bei manchen Schienen aufgrund des “Fremdgefühls” das Knirschen verstärkte.

      Das Knirschen musst du an der Ursache packen!
      Die Ursachen von Bruxismus habe ich hier beschrieben.

      Und ja, ich habe unter Tinnitus gelitten. Der ging aber wieder weg als ich mich daran gemacht habe, die Ursachen meines Zähneknirschens zu erkennen und zu beheben.

Ein Trackback

  1. Von Knirscherschiene am 18. November 2014 um 23:11

    […] Wer jedoch einfach nur seine Zähne im Do-It-Yourself-Stil schützen will, kann sich einfach eine Sportler-Zahnschutz-Schiene bestellen. Genau Angaben findest du unter Zähne schützen. […]

Loading...

Kostenloser 5-Tage Email-Crash-Kurs. Besiege jetzt dein Knirschen (mehr »)

Vorname* Email* * = Pflichtfeld