Homöopathie bei Zähneknirschen

Globuli (© eskemar / photocase.com)

Von der Homöopathie muss sich jeder sein eigenes Bild machen. Es gibt viele Befürworter und viele Gegner.

Ob die Homöopathie wirkt oder nicht will ich hier gar nicht erörtern. Immerhin schadet sie nicht und wenn du überzeugt bist, dass homöopathische Mittel bei Dir wirken, dann sollst du gegen Dein Zähneknirschen auch die richtigen Mittel bekommen.

Diejenigen, die von der Homöopathie nichts halten, sollten sich lieber ein paar meiner anderen Artikel durchlesen :-) (z.B.: Aufbissschiene gegen Zähneknirschen). Alle anderen lesen bitte weiter :-)

Wie üblich in der Homöopathie gibt es verschiedene Mittel zur Auswahl, die jeder nach seiner eigenen Einschätzung und nach seinem persönlichen Charakter auswählen sollte.
Prüfe die folgenden Beschreibungen und nimm das Mittel bei dem die Charakteristik auf Dich am ehesten passt.

Einnahmeempfehlung:
Vor dem Schlafengehen 5 Globuli.

Sollte sich nach einer Woche regelmäßiger Einnahme keine Besserung einstellen, solltest Du das Mittel wechseln bzw. einen erfahrenen Homöopathen aufsuchen. Alternativ findest du in meinem Ebook Zähneknirschen endlich besiegt eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Besiegen deines Knirschens.

Mittel Beschreibung


Cina D6 (direkt bestellen)
Cina (“Zitwerblüte”) wird bei Krämpfen (auch Magenkrämpfen) und Nervosität verwendet. Cina wird als Heilmittel für Kindern eingesetzt, u.a. gibt man es bei Darmwürmern. Es ist das Mittel schlechthin bei Zähneknirschen.

Charakteristik:
weinerlich, unbegründet ängstlich, zu Krämpfen neigend, eigensinnig oder launenhaft, schlechter Schlaf, wachen häufig nachts auf, ertragen es nicht berührt zu werden

Tuberculinum Bovinum C 200 (direkt bestellen) Tuberculinum (ein Nosode) ist der homöopathisch aufbereitete Erreger der Rindertuberkulose. Aber keine Sorge, ist ja homöopatisch.
Es wird vor allem bei unruhigen oder unzufriedenen Kindern eingesetzt, die sehr infektanfällig sind und nachts mit den Zähnen knirschen (s. a. Zähneknirschen bei Kindern).

Charakteristik:
sprunghaft, fehlende Geduld, ruhelos, brauchen Veränderung und Aufregung

Zincum metallicum D 12 (direkt bestellen) Zincum Metallicum (Zink) ist ein Mittel bei allgemeiner Unruhe- und Schwächezuständen oder Schlafproblemen. Wacht Dein Partner nachts von Deinem Knirschen auf, dann ist dieses Mittel wahrscheinlich das Richtige (für Dich! Nicht für Deinen Partner :-D).

Charakteristik:
unruhig, jammernd, ängstlich, überempfindlich, tagsüber müde, berührungsempfindlich, zappelig, leidet unter Gedächtnisschwäche.

Arsenicum Album D 6 (direkt bestellen) Arsenicum wird u.a. bei Kindern eingesetzt (s.a. Zähneknirschen bei Kindern) aber auch bei “blassen” Menschen mit Schwäche und Unruhe

Charakteristik:
gereiztes Kind, hat Angst beim ins Bett gehen, Schlafstörungen durch Träume, ruhelos, getrieben, ängstlich (nach Mitternacht), kraftlos, schnell erschöpft

Cuprum metallicum D 12 (direkt bestellen) Cuprum metallicum wird bei Menschen eingesetzt, die innerlich und äußerlich verkrampft sind. Körperlich treten häufig Krämpfe, z.B. Wadenkrämpfe auf.

Charakteristik:
innerlich und äußerlich verkrampft, ernsthaft, pflichtversessen, perfektionistisch, starke innerliche Anspannung, die sich häufig unkontrolliert entlädt

Magnesium phosphoricum D 12 (direkt bestellen) Magnesium phosphoricum (Phosphorsalz) wird für Nerven und Muskeln benötigt. Eingesetzt wird es als Standardmittel bei Krämpfen und Nervenschmerzen.

Charakteristik:
erschöpft, müde, unruhig, erhöhtes Minderwertigkeitsgefühl, neigen zu Aggressionen

Phytolacca D 6 (direkt bestellen) Phytolacca (“Kermesbeere”) ist ein wichtiges Mittel bei Halsentzündungen aber auch bei Gelenkproblemen.

Charakteristik:
leiden unter Zahnschmerzen, wobei das Zusammenbeißen die Schmerzen lindert, unruhig, müde aber rastlos

Lycopodium D 12 (direkt bestellen) Lyopodium (“Bärlapp”) ist nicht nur ein wichtiges Mittel bei Impotenz (darum geht es hier schließlich nicht), sondern wird auch bei Verdauungsstörungen und vor allem bei Erwartungsängsten eingesetzt. Auch wenn das Mittel hauptsächlich gegen die Auswirkungen auf den Verdauungsapparat eingesetzt wird. Die Ursachen sind ebenfalls für das Zähneknirschen relevant.

Charakteristik:
Schlaflosigkeit, Lampenfieber, Prüfungsangst, Erwartungsängste, generell Ängste, die versucht werden zu überspielen, hohe Reizbarkeit, schlechtes Gedächtnis

Nux-vomica D 12 (direkt bestellen) Nux Vomica (“Brechnuss”) wirkt in niedrigen Dosen harntreibend und ist in hohen Dosen giftig. Glücklicherweise geht es hier um homöopathische Dosen. Es ist einzusetzen für Menschen, die viel Stress aushalten müssen, überwiegend sitzen und beruflich stark belastet sind.

Charakteristik:
gereizt, aktiv aber nervös, sehr ehrgeizig, sensibel gegenüber Kritik, aggressiv bis cholerisch, empfindlich gegen Licht

Die gelisteten homöopathischen Mittel sind natürlich nur Vorschläge. Ich habe versucht möglichst umfangreich die passenden Globuli zusammen zu stellen, damit auch für dich ein passendes Mittel dabei ist.
Konkrete Hilfestellung solltest Du Dir auf jeden Fall beim Homöopathen Deiner Wahl suchen!

Übrigens: Die verlinkten Globuli sind Partnerlinks. Wenn du bei DocMorris (Europas grösste Versandapotheke) etwas bestellst, bekomme ich dafür eine kleine Provision (keine Sorge, du zahlst deswegen nicht mehr. Es hat keine Nachteile für dich).
Ich freue mich, wenn du mir durch deine Bestellung ein wenig (finanzielle) Anerkennung zollst. Daher hier schon mal ein dickes Dankeschön an Dich.

Hast du schon Erfahrungen mit Globuli gesammelt?
Hat es dir geholfen? Welches Mittel hast du genommen?
Ich freue mich auf deinen Kommentar.

4 Kommentare

  1. Inge
    Erstellt am 29. März 2012 um 20:54 | Permanent-Link

    Hallo,
    ich gebe zu, dass ich mit den oben über die Homöopathie getroffenen Aussagen und den gemachten Empfehlungen enorme Schwierigkeiten haben. Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich als Patientin mit Hilfe von klassischer Homöopathie Reflux mit Erbrechen und Entzündungen von der Speiseröhre bis zur Bauchspeicheldrüse (letztere durch schulmedizinische Medikamente gegen Reflux verursacht) sowie ständige Infekte mit schwerem Verlauf und seit neustem Neurodermitis zum Verschwinden gebracht habe. Somit ist für mich persönlich die Wirkung der (klassischen) Homöopathie unbestritten. Es kommt nach den Mitteleinahmen auch zu interessanten Erstverschlechterungen, die sich alle auf den Körper auswirken und vom Patienten nicht beeinflussbar sind.
    Zur Homöopathie muss man anmerken, dass es nicht nur die klassische Homöopathie gibt, sondern auch andere Strömungen. Die klassische Homöopathie nach Hahnemann versucht, mittels Repertorien und der Materia Medica das Similum zur Krankheit zu finden. Dabei wägt der Homöopath ab, repertorisiert, nutzt sein Wissen und seine Erfahrung und kommt schlussendlich zu EINEM einzigen Mittel, in der Regel in einer hohen Potenz. Darüber hinaus gibt es noch andere Methoden, um zu dem gesuchten Mittel zu gelangen, z.B. nach Sankaran. Sankaran, der „Erfinder“ der Empfindungsmethode, sagt selber, dass Homöopathen gegenprüfen sollen, ob sie nach Hahnemann zu dem gleichen Ergebnis kommen wie nach seiner Methode. Außerdem gibt es noch Homöopathen, die mehrere Mittel gleichzeitig verordnen, es gibt Komplexmittel, Kinesiologie (Drücken gegen den Arm des Patienten), Aura-Testen und das Pendel. Ich habe lediglich mit der gründlichen Repertorisation und der Methode nach Hahnemann gute Erfahrungen gemacht.
    Was nun das Zähneknirschen angeht, halte ich den Vorschlag, alle „Zahnknirschmittel“ einfach durchzuprobieren für grundsätzlich falsch und zwar aufgrund von folgender Überlegung, die paradox erscheinen mag. Die Homöopathie geht immer individuell auf den Erkrankten und auf den Grund für die Erkrankung ein. Wenn aber die Gründe für das Zähneknirschen PSYCHISCHER Art sind, muss man darauf eingehen und kann vermutlich den Punkt „Zähneknirschen“ getrost vergessen. Denkbar sind stattdessen passende Mittel aus der Rubrik Geist und Gemüt wobei die klassische Homöopathie lediglich HELFEN kann, Dinge an die Oberfläche zu bringen, die dann noch immer verarbeitet werden müssen. In diesem Zusammenhang habe ich sie zufällig als Unterstützung erfahren, aber nie direkt für psychische Angelegenheiten eingesetzt, die ich immer auch auf der psychischen Ebene bewältige.
    Ich hoffe, mein Beitrag trägt ein wenig zur Klärung hinsichtlich des Themas Homöopathie bei. Viel Erfolg auf dem schweren Weg zurück zur Gesundheit.

    • Christine
      Erstellt am 30. März 2012 um 09:53 | Permanent-Link

      Hallo Inge,

      vielen Dank für deinen umfangreichen und informativen Kommentar. Du hast es natürlich gemerkt. Ich habe von Homöopathie nicht viel Ahnung. Entdeckt habe ich die Homöopathie erst im Zuge meiner aufwachsenden Kids. Hier war mir die Homöopathie für all die kleinen und auch größeren Wehwehchen ein wichtiges Hilfsmittel.
      Insgesamt bin ich der Wirkmethode der Homöopathie allerdings skeptisch gegenüber eingestellt.
      Meine Auflistung soll auf keinen Fall die Behandlung durch einen erfahrenen Homöopathen ersetzen (da weise ich extra drauf hin).
      Für alle, die wie ich, ein wenig daran glauben, denke ich hilft die Einstellung und die Überzeugung, dass es ja helfen könnte vielleicht schon.
      Das muss aber jeder selbst entscheiden.
      Auf jeden Fall scheint es jede Menge Wissenswertes im Umfeld der Homöopathie zu geben. Das macht mir dein Kommentar klar.
      Ich denke, dass ich mich da doch mal etwas intensiver mit beschäftigen müsste.

  2. Erstellt am 5. April 2012 um 11:20 | Permanent-Link
    • Christine
      Erstellt am 6. April 2012 um 19:20 | Permanent-Link

      Hallo RoAdmin,

      danke für die Empfehlung deiner Homöopathie-Seite. Ich hoffe, es hilft den Lesern.

Ihr Kommentar

Du kannst deinen Kommentar gerne anonym abgeben. Ich werde deine Email niemals veröffentlichen oder weitergeben. Wenn du also gerne eine persönliche Reaktion möchtest, solltest du zweckmäßigerweise deine Email-Adresse hinterlassen. :-)
Vielen Dank für deinen Kommentar.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <strong> <em> <code> <a href="">

Loading...

Kostenloser 5-Tage Email-Crash-Kurs. Besiege jetzt dein Knirschen (mehr »)

Vorname* Email* * = Pflichtfeld